FAQ zum „Distance Learning“ durch iPads

In den Klassen 4,5,9 und 10 sollen Schüler*innen mit iPads arbeiten. Für die Klassen 6-8 werden 48 iPads in 2 fahrbaren Spezialbehältern für den Einsatz im Rahmen des Unterrichts vom Bildungsunternehmen Dr. Jordan zur Verfügung gestellt.
Ja, selbstverständlich können Sie das iPad auch privat erwerben. Ein Kauf über uns ist nur leichter und bequemer. Sie müssen nur auf die vorgegebene Mindestkonfigiration achten.
Das iPad sollte mindestens die 6. Generation (2018) sein und ≥32 GB Speicher aufweisen. Die Wifi-Variante genügt für die schulischen Zwecke, da wir im Bildungsunternehmen insgesamt 60 Access Points mit einer Kapazität von ca. 1.500 Geräten haben. Den Einsatz von iPad Minis können wir aufgrund der zu geringen Bildschirmgröße und dem damit verbundenen Handicap nicht zustimmen.
Zusätzlich zum iPad soll eine Tastaturhülle sehr von Vorteil. Der Kauf des Apple Pencil ist wünschenswert aber nicht verbindlich. Positiv wäre auch eine physische Tastatur zur schnellen Bedienung.
Unsere hausinterne Server-IT ist seit über 10 Jahren ausschließlich für die Verwendung von Apple Produkten ausgestattet, da wir nur dadurch eine reibungslose Verbindung, größtmögliche Kompatibilität, Wartung und Sicherheit durch die IT gewährleisten können. Wir haben seit 2018 iPads in den Unterricht der Handelsschule erfolgreich integriert, können also hier auf einen großen Erfahrungshorizont zurückgreifen. Unser eigenes Konzept wurde und wird stetig ausgebaut und optimiert. Andere Produkte sind mit dem schulinternen Serversystem nicht kompatibel.
Wir planen einen permanenten iPad gestützten Unterricht in den Klassen 5, 9 und 10 in der Realschule. Unsere Lehrkräfte besitzen alle ein iPad und sind geschult im Umgang mit den entsprechenden Apps. Mit der Einführung der iPads werden die Unterrichtsmaterialien grundlegend digital über die Microsoft Plattform „OneNote“ bereitgestellt, auf die die Lernenden jederzeit zugreifen können. Sofern möglich, werden die Bücher zukünftig durch eBook Lizenzen ersetzt.
Die Unterrichtsmitschriften können von den Schülerinnen und Schülern sowohl handschriftlich als auch digital mitgeschrieben und verwaltet werden. Um keinen Lerntyp zu vernachlässigen, werden wir hier keine Vorschriften hinsichtlich der Unterrichtsmitschriften machen. Klassenarbeiten werden wie gewohnt handschriftlich verfasst.
Um allen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu geben, ihre technischen Kompetenzen zu fördern und gleichzeitig eine Anlaufstelle bei Problemen zu haben, setzen wir eine iPad Spezial-Stunde pro Woche zusätzlich an, in der die oben genannten Aspekte besprochen werden können. Dieser Unterricht ist eine Pflichtveranstaltung aber bewertungsfrei und dient ausschließlich der Verbesserung der Medienerziehung und das Lösen von individuellen Fragestellungen.
Für die Klassen 6,7 und 8 werden insgesamt 48 iPads in 2 Spezial-Containern von uns zur Verfügung gestellt, die von den Lehrkräften eingesetzt werden können. Damit werden die Lernenden sukzessiv an eine Mediennutzung gewöhnt. Für die Klasse 4 unserer Grundschule ist ebenfalls die Anschaffung von iPads geplant, hier orientiert sich die Nutzung individuell an die pädagogischen Leitlinien der Grundschule.
Dies ist problematisch, da das iPad unabdingbarer, fester Bestandteil des Unterrichts ist. Gerne setzen wir uns mit Ihnen zusammen, um Ihr Anliegen persönlich zu besprechen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Vereinbaren Sie gerne einen Termin.
Ja. Es besteht die Möglichkeit, differenzierte unterschiedliche „Bildungsrabatte“ von Apple über unsere Vertragshändler zu bekommen. Dies sind allerdings nur wenige Prozentpunkte. Wir werden diese „Rabatt“-Gewährung in die Serveradministration investieren. Somit ist der Apple-Preis Ihr Basis-Kaufpreis. Allerdings können wir auf Grund der Anzahl der zu kaufenden Geräte mit einem „Mengenrabatt“ rechnen, den wir auch weitergeben. Bitte sehen Sie unser Kauf- und Leasingangebot!
Nein. Eine Versicherung über das Bildungsunternehmen ist bei eigenen bzw. geleasten iPads ausgeschlossen. Normalerweise deckt die eigene Haftpflichtversicherung iPad-Schäden ab.
Stand: 02.09.2020 | MM